1988 feierte das Tambourkorps sein 60 jähriges Bestehen und trat dem Volksmusikerbund bei. Das Jubiläum wurde im Rahmen eines Kameradschafts-Abend begonnen. Georg Kemper konnte erstmals den Kreisverbandsvorsitzenden des Volksmusikerbundes, Franz-Josef Kemper, begrüßen. Im Verlauf des Abends wurden die noch lebenden Gründer, Karl Hillebrand, Fritz Kemper und Josef Luig geehrt. Nach dem offiziellen Teil klang der Abend bei Musik und Tanz fröhlich aus.

Der zweite Tag begann mit dem Empfang der 18 auswärtigen Vereine. Nach der Begrüßung folgte der Festzug durch die Gemeinde Mülheim. Die Bühnenspiele und die Überreichung der Erinnerungs- gegenstände rundeten den zweiten Festtag ab.

Erstmalig wurde 1988 ein D1-Lehrgang durchgeführt. 13 Spielleute konnten die Prüfung mit Erfolg ablegen.

Im Jahre 1989 wurden Paul Kemper und Sigfried Wiegelmann für 40 jährige aktive Mitgliedschaft mit der Ehrennadel in Gold des Volksmusikerbundes geehrt. Darüber hinaus erhielt Paul Kemper für hervorragende Dienste und außergewöhnlichen Einsatz für die Volksmusik die Ehrenplakette des  Volksmusikerbundes. Zum Kassenführer wurde Martin Michel einstimmig für 2 Jahre gewählt.

Bei der Jahreshauptversammlung im Jahre 1990 wurde Paul Kemper nach 41 Jahren im aktiven Vereinsleben durch den 1. Vorsitzenden Georg Kemper  in die Ehrenabteilung verabschiedet. Er trat am 28. Januar 1949 dem Tambourkorps als Tambour bei. Bereits 1951 übernahm er den Tambourstab, womit er seinen Bruder Fritz Kemper ablöste. Dieses Amt bekleidete er 38 Jahre und trug maßgeblich zum Aufbau, Erhalt und Erfolg des Tambourkorps Mülheim-Möhne bei. Für diese Verdienste wurde  er zum Ehrentambourmajor ernannt. Bei den Neuwahlen wurde Franz Kemper als Tambourmajor, Gisbert Wiegelmann als 2. Vorsitzender gewählt und neuer Schriftführer wurde Ferdinand Hülsmann. Beim Stadtwettstreit in Suttrop erzielte das Tambourkorps im Hauptehrenspiel (Gruesse aus Dortmund) den vierten, im Ehrenspiel (Laridah) den dritten und im Straßenspiel (Kyffhäuser Turnermarsch) den vierten Platz.  Tambourmajor Franz Kemper erzielte in der Wertung der Stabführer den zweiten Platz. 1991 wurde Sigfried Wiegelmann für 41 Jahre Mitgliedschaft geehrt und als Ehrenmitglied in die Ehrenabteilung aufgenommen. Weiterhin wurde Gisbert Wiegelmann für 40 jährige Mitgliedschaft geehrt. Beim Landesmusikfest in Geseke erzielte das Tambourkorps im Straßenspiel (Kyffhäuser Turnermarsch) den ersten Rang mit Belobigung. Für 40 jährige, aktive Mitgliedschaft wurde Paul Kemper im Jahre 1992 geehrt.

In der Jahreshauptversammlung im Jahre 1993 stellte sich Georg Kemper nach 22 Jahren Vorstandsarbeit (1. Vorsitzender, 2. Vorsitzender und Kassenführer) nicht mehr zur Wahl. Johannes Wirth wurde einstimmig von der Versammlung zum ersten Vorsitzenden gewählt. Der Kreisgeschäftsführer des Volksmusikerbundes, Rüdiger Maas, überreichte Georg Kemper als Anerkennung den Kreisverbandsorden „für hervorragende Verdienste“ in Gold. Im Jahre 1994 wurde im Feuerwehrgerätehaus die Seniorenabteilung gegründet. Hier übernahm Ulrich Cramer den Vorsitz. 1995 stellte sich Martin Michel als Kassenführer nicht mehr zur Wahl. Als Nachfolger wurde Thorsten Kopp durch die Versammlung einstimmig gewählt. Franz und Georg Kemper wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Letzterer trat sodann als aktiver Musiker zurück und wurde in die Ehrenabteilung aufgenommen. Auch Paul Eickhoff, 43 Jahre als Trommler tätig, kehrte dem aktiven Vereinsleben den Rücken und wechselte in die Ehrenabteilung. Nach 45 Jahren trat der 2. Vorsitzende, Gisbert Wiegelmann, im Jahre 1996 aus dem aktiven Vereinsleben zurück und wechselte in die Ehrenabteilung. Von nun an bekleidet Bernd Schneider das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden. Auch Gerd Eickhoff trat nach 28 Jahren als Flötist aus dem aktiven Vereinsleben zurück und wurde ebenfalls in die Ehrenabteilung aufgenommen. 1997 traten Veränderungen im Vorstand ein. Das Amt des Beisitzers übergab Friedel Schütte an Stefan Korff. Dieser konnte das Amt des Jugendvertreters nun nicht mehr bekleiden und wurde durch Daniel Rhoden ersetzt. Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten 2 Mitglieder für einen bestandenen D3 Lehrgang mit dem Leistungsabzeichen in Gold ausgezeichnet werden. Dies waren Daniel Rhoden und Christian Kühle.

 

Erstmals in der Geschichte des Tambourkorps konnte im Jahre 1998 ein aktives Mitglied für 50 jährige Vereinszugehörigkeit geehrt werden. Den Bundesehrenbrief mit goldener Ehrennadel wurde Achim Hein hierfür überreicht. Außerdem überreichte Franz Josef Kemper im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Blas- und Volksmusikerverbände die Ehrennadel in Gold. Die Ehrung für 20-jährige Mitgliedschaft erhielten Martin Michel und Franz-Josef Koch. in Form einer Ehrennadel in Silber. Urkunden und Anstecknadeln für bestandene D-Lehrgänge gab es für Ferdinand Hülsmann u. Frank Sprenger (D2), Bernd Hülsmann, Michael Wirth, Jürgen Wirth, Andreas Wirht, Sebastian Hötte, Thomas Hötte, Stefan Petermann, Stefan Sachse u. Christoph Koch (alle D1).

Mit einem musikalischen Frühschoppen auf dem Mülheimer Dorfplatz wurde am 23.08.98 das 70 jährige Bestehen gefeiert. Ein besonderes Geschenk hatte Franz Josef Kemper vom Volksmusiker- bund, Kreisverband Soest, im Gepäck. Er überreichte den beiden Musikern Fritz Schütte und Martin Michel den Kreisorden in Gold. Eine Ausstellung von historischen Vereinsdokumenten, bestückt aus dem Archiv des Korps, sowie Getränke- und Essensstände waren für die Besucher vorbereitet worden. Bei herrlichen Spätsommerwetter wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Für 30 jährige Mitgliedschaft wurden im Jahr 1999 Franz Luig und Johannes Wirth geehrt. Drei langjährige, aktive Mitglieder wechselten in die Ehrenabteilung. Achim Hein war 51 Jahre aktiv, Friedel Schütte 41 Jahre und Franz Luig war 30 Jahre aktiv. Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden Bernd Schneider, Benrd Hülsmann u. Ferdinand Hülsmann ausgezeichnet. Offiziel in das Korps aufgenommen wurden Marc Arens, Andre Kramer u. Stefan Haarhoff. Vom 25-26 September 1999 wurde ein Vereinsausflug nach Oberhof (Thüringen) durchgeführt. Der Ausflug wurde von Benrd Hülsmann und Stefan Kühle organisiert. Am 05.11.2000 startete das Tambourkorps seinen Internetauftritt und ist seit dem unter www.tambourkorps-muelheim.de im Internet vertreten. Franz Kemper und Thorsten Kopp organisierten einen  Wandertag der uns durch die Mülheimer Feldflur führte. Der Abend klang gemütlich am Feuerwehrgerätehaus aus.